Innere Medizin

Geplanter stationärer bzw. tagesklinischer Aufenthalt

Sie haben einen geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt im Kardinal Schwarzenberg Klinikum? Bitte bringen Sie zum Antritt Ihres Aufenthalts unbedingt ein ausgefülltes Symptom- und Fieberprotokoll mit. Sie erhalten das dafür benötigte Formular bei der Terminvereinbarung im Klinikum bzw. finden Sie es hier zum Download.

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen. Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
  • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion.

Leitung

  • OA Dr. Franz Wimmer
    OA Dr. Franz Wimmer
    1. Oberarzt,-ärztin
    (interimistisch)

Kurzportrait

Die Innere Medizin ist die größte Abteilung des Kardinal Schwarzenberg Klinikums. Das Leistungsspektrum ist dementsprechend breit gefächert und reicht von Akut- und Intensivmedizin über Kardiologie bis hin zu Infektiologie, Nephrologie, Onkologie und Palliativmedizin. Die Innere Medizin umfasst die Zentrale Notaufnahme (ZNA), eine Intensivstation, drei Stationen inklusive onkologischer Tagesklinik und Palliativ & Supportive Care (PSC) sowie das Interdisziplinäre Gefäßzentrum IGZ, eine Dialysestation und zahlreiche Spezialambulanzen.

Leistungsangebot und Schwerpunkte

Ambulanzen und Bereiche

Ambulanzen Innere Medizin

  • Allgemeinambulanz und Nachsorge
  • Diabetes- und Stoffwechselambulanz
  • Endoskopie
  • Gastroenterologische Ambulanz
  • Kardiologische Ambulanz
  • Nierenambulanz
  • Schrittmacherambulanz
  • Tumorambulanz

Sie finden unsere Ambulanz in Gebäude A, 1. Stock.

Nähere Informationen und Kontaktdaten: Ambulanzen Innere Medizin.

Zentrale Notaufnahme

Unsere Zentrale Notaufnahme (ZNA) ist für über 18-jährige Notfallpatienten mit internistischen, chirurgischen oder neurologischen Beschwerdebildern zuständig.

Die ZNA befindet sich im Erdgeschoß von Gebäude A.

Nähere Informationen: Zentrale Notaufnahme (ZNA).

Intensivstation Innere Medizin

Dialyse

Die Dialysestation befindet sich in Gebäude A, 1. Stock.

Nähere Informationen und Kontaktdaten: Dialyse.

Endoskopie

Die Endoskopie befindet sich in Gebäude D, 1. Stock.

Nähere Informationen und Kontaktdaten: Endoskopie

Interdisziplinäres Gefäßzentrum

Das Interdisziplinäre Gefäßzentrum IGZ befindet sich in Gebäude F, 1. Stock.

Nähere Informationen und Kontaktdaten: IGZ

Onkologische Tagesklinik

Die Onkologische Tagesklinik befindet sich in Gebäude A, 3. Stock.

Palliative & Supportive Care

Stationen

Station A2 (Gebäude A, 2. Stock)

Station A3 (Gebäude A, 3. Stock)

Station A4 + Palliative & Supportive Care (Gebäude A, 4. Stock)

Intensivstation Innere Medizin (Gebäude F, 1. Stock)

 

Nähere Informationen finden Sie hier: Stationen.

WICHTIGE INFORMATIONEN

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
  • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Im gesamten Klinikum-Bereich ist das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend. Die FFP-2-Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.