Wichtige Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2

Fachambulanz-Termine

Bitte beachten Sie:

Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung.

Kommen Sie nach Möglichkeit ohne Begleitperson zu uns.

Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.

Das Tragen einer FFP2-Schutzmaske ist verpflichtend.

Bitte halten Sie mindestens 2 Meter Abstand zu anderen.

Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände.

Bitte sehen Sie von Ihrem Termin ab, wenn Sie sich krank fühlen (Husten, Erkältung etc.) und/oder Fieber haben. Wir bitten Sie in diesem Fall um Kontaktaufnahme und finden gerne einen neuen Termin für Sie.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der derzeitigen Situation Ambulanzzeiten vorübergehend geändert sein können. 

Mehr Infos zu unseren Ambulanzen (Kontaktdaten, Ansprechpartner, Zeiten):

Geplanter stationärer bzw. tagesklinischer Aufenthalt

Sie haben einen geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt im Kardinal Schwarzenberg Klinikum? Bitte bringen Sie zum Antritt Ihres Aufenthalts unbedingt ein ausgefülltes Symptom- und Fieberprotokoll mit. Sie erhalten das dafür benötigte Formular bei der Terminvereinbarung im Klinikum bzw. finden Sie es hier zum Download.
Eine geplante stationäre oder tagesklinische Aufnahme ist nur nach Vorlage eines negativen PCR- Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigentests (nicht älter als 48 Stunden) möglich.

FAQ zur Testpflicht für geplante stationäre und tagesklinische PatientInnen

Der Nachweis kann entweder ausgedruckt mitgenommen oder am Mobiltelefon gezeigt werden. Folgende Einträge müssen unbedingt enthalten sein: Name der getesteten Personen, Testdatum und –zeit, Testergebnis und durchführende Teststelle. Keinesfalls akzeptiert werden mündliche Angaben über einen durchgeführten Test.

Nein, Kinder und die jeweilige dazugehörige aufzunehmende Begleitperson werden bei der Aufnahme ins Kinder- und Jugendspital vor Ort getestet.

Bei einer Spontangeburt ist weder für die Frau noch für den werdenden Vater ein Test mitzubringen.

Bei einem geplanten Kaiserschnitt ist sowohl von der Frau als auch vom werdenden Vater bzw. von einer Begleitperson bei der stationären Aufnahme ein Test vorzuweisen.

Nach der Geburt ist beim Besuch von Mutter und Kind ab dem 2. Tag ein negativer Testnachweis des Vaters vorgeschrieben.

Der Besuch von Geschwisterkindern ist weiterhin nicht möglich.

Ihre Aufnahme wird dann storniert und ein neuer Termin wird festgelegt. Nehmen Sie daher bitte die Regelung ernst.

Ein Antigentest darf maximal 48 Stunden, ein PCR-Test darf maximal 72 Stunden alt sein.

Es ist derzeit nicht eindeutig geklärt, ob die verfügbaren Impfstoffe die Weitergabe der Infektion beeinflussen oder nur einen Eigenschutz bieten. Demnach muss eine bereits geimpfte Person dieselben Maßnahmen einhalten wie nicht-geimpfte Personen und daher ebenfalls ein negatives Testergebnis vorweisen.

Wenn Sie bereits mit Corona infiziert waren oder daran erkrankt sind, sind Sie nach Vorweisen einer ärztlichen Bestätigung (Attest) oder Ihres behördlichen Absonderungsbescheides für 6 Monate nach der Genesung von einer Testpflicht befreit. Die Einhaltung der bestehenden Hygiene-Maßnahmen ist selbstverständlich weiterhin verpflichtend.

Nein, ambulante PatientInnen sind derzeit von der Testpflicht ausgenommen.

Nein, für einen ambulanten Termin ist weder für die PatientInnen noch für die Begleitpersonen ein Testnachweis nötig.

Zutrittsregelung & Screening

Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage) möglich. Den Fragebogen können Sie vorab ausfüllen und mitbringen. Der Fragebogen steht Ihnen in den untenstehenden Rubriken Besuche bzw. Begleitpersonen zum Download zur Verfügung.

Begleitpersonen

Generell sollen Patientinnen und Patienten ohne Begleitperson ins Klinikum kommen.

Eine Begleitperson wird nur in folgenden Ausnahmefällen erlaubt:

  • Patienten mit spezieller Hilfsbedürftigkeit (z.B. Menschen mit Demenz, Menschen mit Behinderung)
  • Patienten, die einen Übersetzer brauchen
  • Besprechung von schwierigen Diagnosen oder bei Therapieformen mit Angehörigen
  • Kinder bis einschließlich 16 Jahren dürfen von einem Elternteil begleitet werden.
  • Während der Geburt darf der Kindsvater bzw. eine andere Begleitperson die Mutter auf die Wochenstation begleiten.

Es gelten für Begleitpersonen die allgemeinen Hygiene-Richtlinien:

  • FFP2-Schutzmaske tragen
  • Hände desinfizieren
  • Mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Personen halten

Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage) möglich.

Die Begleitperson wird auch gebeten, ihre Kontaktdaten bekannt zu geben, damit im Falle einer COVID-19-Infektion rasch reagiert werden kann. Den Screening-Fragebogen können Sie bereits vorab downloaden und ausgefüllt mitbringen: Fragebogen für Begleitpersonen

Besuche

Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gilt ein weitgehendes Besuchsverbot.

In den unten angeführten Ausnahmefällen ist ein Besuch möglich:

  • Einmal pro Woche eine Person für 1 Stunde (von 15.00 - 19.00 Uhr): PatientInnen, die länger als 7 Tage stationär aufgenommen sind.
  • Einmal täglich eine Person für 1 Stunde (von 15.00 - 19.00 Uhr): Patientinnen auf der Wochenstation (keine Geschwisterkinder)
  • Nach Absprache: PatientInnen in lebensbedrohlichen Situationen oder in Palliativbetreuung; Verabschiedung durch Angehörige; PatientInnen der Kinder- und Jugendmedizin

Der Zutritt ins Klinikum für Besucher ist nur nach Vorlage eines negativen PCR- Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigentests (nicht älter als 48 Stunden ist) möglich.

Für eine optimale Planung Ihres Besuchs beachten Sie bitte Folgendes:

  • Die Terminvereinbarung erfolgt mit der jeweiligen Station – telefonisch täglich von 13.00 bis 15.00 Uhr über die Vermittlung unter 06415/71010 erreichbar. Dabei wird auch ein Besucher-Passwort vereinbart.
  • Es gelten die allgemeinen Hygiene-Richtlinien:
    • FFP2-Schutzmaske tragen
    • Hände desinfizieren
    • Mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Personen halten
  • Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage) möglich. Den Screening-Fragebogen können Sie bereits vorab downloaden und ausgefüllt mitbringen: Fragebogen für Besucher
  • Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, ihre Kontaktdaten bekannt zu geben, damit im Falle einer COVID-19-Infektion rasch reagiert werden kann.
  • Bitte sehen Sie von Besuchen ab wenn Sie sich krank fühlen, Zeichen einer Erkältung aufweisen und/oder Fieber haben.

FAQ zur Testpflicht für Besucher

Besuchern, die keinen Test vorweisen, wird der Eintritt ins Klinikum verwehrt. Eine Ausnahme gilt für Angehörige von PatientInnen mit akuten lebenskritischen Ereignissen in den ersten 48 Stunden nach der Aufnahme.

Bitte weisen Sie Ihren Test – ausgedruckt oder digital am Mobiltelefon – im Screeningbereich am Haupteingang vor.

Ein Antigentest darf maximal 48 Stunden, ein PCR-Test darf maximal 72 Stunden alt sein.

Es ist derzeit nicht eindeutig geklärt, ob die verfügbaren Impfstoffe die Weitergabe der Infektion beeinflussen oder nur einen Eigenschutz bieten. Demnach muss eine bereits geimpfte Person dieselben Maßnahmen einhalten wie nicht-geimpfte Personen und daher ebenfalls ein negatives Testergebnis vorweisen.

Wenn Sie bereits mit Corona infiziert waren oder daran erkrankt sind, sind Sie nach Vorweisen einer ärztlichen Bestätigung für 3 Monate nach der Genesung von einer Testpflicht befreit. Die Einhaltung der bestehenden Hygiene-Maßnahmen ist selbstverständlich weiterhin verpflichtend.

Geburten

Der Bereich Geburtshilfe des Kardinal Schwarzenberg Klinikums ist vollumfänglich in Betrieb. Die Mütter und Neugeborenen werden in gewohnt hoher Qualität betreut und versorgt.

Bei einer spontanen Geburt darf ein werdender Vater bzw. eine Begleitperson zur Unterstützung der werdenden Mutter im Kreißsaal ohne Nachweis eines negativen SARS-COV-2 Testergebnis anwesend sein. Voraussetzungen sind, dass diese Person eine FFP2-Schutzmaske trägt und gesund ist - das bedeutet: sollte der Vater bzw. die Begleitperson grippale Symptome oder Fieber aufweisen, ist ihm/ihr das Betreten des Klinikums nicht gestattet.

Bei einem geplanten Kaiserschnitt ist sowohl von der Frau als auch vom werdenden Vater bzw. von einer Begleitperson bei der stationären Aufnahme ein Test vorzuweisen.

Nach der Geburt ist beim Besuch von Mutter und Kind ab dem 2. Tag ein negativer Testnachweis des Vaters vorgeschrieben.

Seelsorge und Gottesdienste

Die Krankenhaus-Seelsorge steht rund um die Uhr zur Verfügung, auch Besuche in den Krankenzimmern sind in Absprache mit der jeweiligen Station wieder möglich. Für Krankensalbungen ist der Kontakt (DW 82288) über die Stationsbüros herzustellen.

Die Gottesdienste in der Kapelle des Klinikums entfallen weiterhin, ebenso ist die wöchentliche Kommunionspendung am Sonntag eingestellt.

Vinzenz Café

Das Vinzenz Café ist für Patienten und deren Besucher bzw. Begleitpersonen während der Öffnungszeiten zugänglich. Der Besuch von externen Gästen im Vinzenz Café ist aufgrund der derzeitigen Verordnung der Bundesregierung leider nicht möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Allgemeine Verhaltensregeln & Informationen

CORONAVIRUS - WICHTIGE INFORMATIONEN

Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening  (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage bei Besuchern) möglich.

Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, füllen Sie bitte das Symptom- und Fieberprotokoll aus.Eine geplante stationäre oder tagesklinische Aufnahme ist nur nach Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigentests (nicht älter als 48 Stunden) möglich.

Das Tragen einer FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend. Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren. Kinder von 6 -14 Jahren können einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

 

BESUCHE

Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gilt ein weitgehendes Besuchsverbot.

In den unten angeführten Ausnahmefällen ist ein Besuch möglich:

  • Einmal pro Woche eine Person für 1 Stunde (von 15.00 - 19.00 Uhr): PatientInnen, die länger als 7 Tage stationär aufgenommen sind.
  • Einmal täglich eine Person für 1 Stunde (von 15.00 - 19.00 Uhr): Patientinnen auf der Wochenstation (keine Geschwisterkinder)
  • Nach Absprache: PatientInnen in lebensbedrohlichen Situationen oder in Palliativbetreuung; Verabschiedung durch Angehörige; PatientInnen der Kinder- und Jugendmedizin

Ab Montag, den 8. März ist der Zutritt ins Klinikum für Besucher nur nach Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigentests (nicht älter als 48 Stunden) möglich.

Für eine optimale Planung Ihres Besuchs beachten Sie bitte Folgendes:

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen erlaubt. Mehr Informationen finden Sie hier.
  • Den Fragenbogen für Begleitpersonen finden Sie hier: Fragebogen für Begleitpersonen

 

VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM 

Veranstaltungen können derzeit nicht stattfinden. 

MEHR INFORMATIONEN