Historischer Meilenstein: Start des ersten FH Salzburg-Studiums im Salzburger Innergebirg.

  • An der Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach haben 35 Studierende ihr Bachelorstudium „Gesundheits- & Krankenpflege“ aufgenommen
  • Kooperation zwischen Kardinal Schwarzenberg Klinikum und FH Salzburg ermöglicht dieses Studium erstmals auch außerhalb des Zentralraums
  • Bündelung der akademischen Pflegeausbildung im Innergebirg an einem Standort sinnvoll – Akademie in Schwarzach auf Versorgung der gesamten Region ausgelegt

(16.09.2019, Schwarzach/Salzburg) - Start frei für den ersten akkreditierten Fachhochschul-Standort im Salzburger Innergebirg: An der Schwarzacher Kardinal Schwarzenberg Akademie haben heute 32 Studentinnen und drei Studenten ihr Studium im neuen, sechssemestrigen Bachelorstudiengang „Gesundheits- & Krankenpflege“ aufgenommen. Der Großteil der 35 angehenden akademischen Pflegekräfte kommt aus dem Pongau (18) und dem Pinzgau (7), die weiteren verteilen sich auf die restlichen Salzburger Bezirke (6) sowie auf Kärnten (2) und die Steiermark (2).

Es ist ohne Frage ein historischer Meilenstein für den Bildungsstandort Schwarzach und die gesamte Region Innergebirg. Der von der FH Salzburg angebotene Studiengang „Gesundheits- & Krankenpflege“ an der zum Klinikum Schwarzach gehörigen Akademie macht es in Salzburg erstmals möglich, dieses Studium auch außerhalb des Zentralraums zu absolvieren.
 
Unverzichtbare Ausbildungseinrichtung für viele Menschen aus dem Innergebirg
 
Gesundheits- und Spitalsreferent LH-Stv. Christian Stöckl zeigte sich im Rahmen eines Festakts anlässlich des Ausbildungsstarts sehr erfreut: “In den vergangenen Jahren war ich in die grundlegende Änderung der Pflegeausbildung und deren Akademisierung sehr stark involviert. Deshalb freue ich mich, dass es nunmehr gelungen ist, eine regionale Hochschul-Ausbildung der FH Salzburg an der Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach zu etablieren. Die Ergebnisse der Plattform Pflege und Betreuung bestätigen unsere Bemühungen der vergangenen Jahre, zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. Die neue Hochschul-Ausbildung in Schwarzach sichert die pflegerische Versorgung in unseren Spitälern sowie in den extramuralen Einrichtungen wie Senioren- und Pflegeheimen ebenso wie für die mobilen Dienste ab. Dazu kommt mit der Errichtung des neuen Campus-Gebäudes, das im Herbst nächsten Jahres fertiggestellt wird, ein wichtiges Infrastrukturprojekt, mit dem die Ausbildung von Pflegekräften in allen Qualifikationsstufen nachhaltig für das Innergebirg abgesichert werden kann.“
 
Wohnortnahe Ausbildung als Garant für die regionale Versorgung mit Pflegekräften
 
Klinikum-Geschäftsführer Ludwig Gold zeigte sich ebenfalls sehr erfreut: “Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist diese Kooperation mit der FH Salzburg zu realisieren. Aus über sechzig Jahren Erfahrung in der Pflegeausbildung wissen wir, dass nur eine wohnortnahe Ausbildung Garant für die regionale Versorgung mit Pflegekräften in allen Ausbildungsstufen ist.”
 
Geschäftsführerin Sr. Katharina Laner: “Als geistliche Schwester bin ich besonders froh über dieses neue Ausbildungsangebot, weil die Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften hier in Schwarzach seit jeher zu den wichtigsten Zielen der Barmherzigen Schwestern zählt.”
 
Schwarzach im Pongau – der 4. Standort der FH Salzburg
 
Doris Walter, FH-Geschäftsführerin: „Wir freuen uns sehr, im 25. Jahr unseres Bestehens erstmals außerhalb des Salzburger Zentralraums die akademische Bachelor-Ausbildung anbieten zu können. Dies ist notwendig, um dem zukünftig stark steigenenden Bedarf der Pflege Rechnung zu tragen. Gemeinsam mit dem seit Jahren etablierten Standort an den Salzburger Landeskliniken (SALK) erhöht sich somit die Anzahl der Pflege-Studierenden an der FH Salzburg auf insgesamt 120 pro Jahrgang.“
Neben dem Campus Urstein (Gemeinde Puch bei Hallein), dem Campus Kuchl und der SALK in der Stadt Salzburg ist Schwarzach nun der vierte FH-Standort .
 
Hochschulstudium mit hohem Praxisbezug
 
Babette Grabner leitet seit 2009 den Bachelor-Studiengang ‚Gesundheits- und Krankenpflege‘, einen von insgesamt sieben gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen an der FH Salzburg: „Unsere Absolventinnen und Absolventen sind in allen Bereichen des gehobenen Dienstes in der Gesundheitsversorgung tätig. Im Zentrum steht eine fundierte theoretische und wissenschaftliche Ausbildung mit hohem Praxisbezug, dazu gehören auch die rund 2.300 studienbegleitenden Praktikumsstunden ‚am Bett‘. Diese finden in Krankenanstalten, Langzeitpflegeeinrichtungen, Hauskrankenpflegediensten und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens statt.“ Nach Beendigung des sechssemestrigen Vollzeit-Studiums erhält man den Abschluss ‚Bachelor of Science in Health Studies‘ (BSc).
 
Und, so Grabner weiter: „Akademisch ausgebildete Pflegende werden immer wichtiger. Sie haben eine zentrale Aufgabe in der Fallführung, d.h. sie entscheiden gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten welche Maßnahmen wann und wie durchgeführt werden, um Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern und die Heilung zu unterstützen. Sie leiten die Pflegeteams, in denen Pflegeassistenz und Pflegefachassistenz basispflegerische Aufgaben übernehmen, die von den Akademikerinnen und Akademikern geplant und evaluiert werden.“
 
Akademische Pflegeausbildung im Innergebirg an einem Standort bündeln
 
Agnes Wimmer, Leiterin der Kardinal Schwarzenberg Akademie, betont: “Unsere jahrelange Erfahrung in der akademischen Pflegeausbildung – seit 2011 gibt es in Schwarzach in Kooperation mit der PMU Salzburg das 2021 auslaufende „2in1-Modell Pflege“ mit Bachelorabschluss – zeigt klar: Um im Innergebirg erfolgreich Pflegeausbildung auf Bachelor-Niveau anbieten zu können, ist es sinnvoll, die Kräfte an einem Standort zu bündeln. Unsere Ressourcen, vom Angebot der Unterrichts- und Trainingsräume bis hin zu den Wohneinheiten, sind auf einen Vollbetrieb mit mindestens 120 Bachelor-Studierenden ausgelegt. Wir können damit das gesamte Innergebirg mit Studienplätzen versorgen“, so Wimmer.
 
Neben dem neuen FH-Studiengang bietet die Kardinal Schwarzenberg Akademie auch weiterhin die Ausbildungszweige „Pflegefachassistenz“ (zweijährig) und „Pflegeassistenz“ (einjährig) sowie bis 2020 auch noch die „klassische“ dreijährige Diplomausbildung an.

CORONAVIRUS - WICHTIGE INFORMATIONEN

Sie haben Husten, Atembeschwerden oder Fieber?: Gehen Sie NICHT in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zuhause und rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

ACHTUNG: GENERELLES BESUCHSVERBOT

Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gilt ein generelles Besuchsverbot. Davon ausgenommen sind Besuche bei Kindern auf den Stationen der Kinder- und Jugendmedizin sowie bei PatientInnen in Palliativbetreuung – hier ist nach Rücksprache mit der Station pro PatientIn und Tag ein/e BesucherIn erlaubt. Bei Geburten ist eine Begleitperson gestattet. Außerdem erlaubt sind notwendige Begleitpersonen für Gehörlose, PatientInnen mit Demenz, Übersetzer etc.
Bitte sehen Sie jedenfalls von Besuchen ab, wenn Sie sich krank fühlen, Zeichen einer Erkältung aufweisen oder Fieber haben. Kinder bis 14 Jahre sollten nach Möglichkeit nicht auf Besuch ins Klinikum kommen. Für Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch an das Stationspersonal unter 06415 71010 - unsere Vermittlung stellt den Kontakt zu den Stationen her.

For the protection of our patients and staff, a general ban on visiting the Kardinal Schwarzenberg Klinikum hospital applies with immediate effect. Exceptions to this are visits to children and patients in palliative care - here one visitor per patient and day is allowed. For child births, one accompanying person is permitted. Please totally refrain from visiting if you feel ill, show signs of a cold or have fever. If possible, children up to 14 years of age should not visit the clinic. If you have any questions, please call the ward staff on +43 (0) 6415 71010 - our operator will connect you with the desired wards.

EINSCHRÄNKUNG AMBULANZBETRIEB

Unsere Ambulanzen sind bis auf weiteres nur noch für Patienten mit akutem Behandlungsbedarf und Patienten mit zwingend notwendigen Kontrollterminen geöffnet.

VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM 

Sämtliche öffentliche Veranstaltungen im Kardinal Schwarzenberg Klinikum und in der Kardinal Schwarzenberg Akademie sind bis auf weiteres abgesagt.

MEHR INFORMATIONEN

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen