Kardinal Schwarzenberg Akademie als Garant für Pflege-Nachwuchs: 15 neue Diplompflegekräfte feiern Ausbildungsabschluss

(24.09.2021, Schwarzach/Salzburg) - 15 Diplompflegekräfte (DGKP) feierten am Freitag, 24.09., ihren Ausbildungsabschluss an der Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach. „Wir wünschen Ihnen einen guten Einstieg in eine vielfältige und anspruchsvolle Berufslaufbahn“, sagte Akademie-Leiterin Agnes Wimmer bei der Überreichung der Diplome, die Corona-bedingt ohne Publikum stattfand. Von den 15 Absolventinnen und Absolventen stammen sieben aus dem Pinzgau, vier aus dem Pongau, zwei aus der Stadt Salzburg und jeweils eine aus dem Lungau bzw. aus dem Bezirk Liezen. Acht der frisch gebackenen DGKP beginnen im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach zu arbeiten.

Auch Gesundheits- und Spitalsreferent LH-Stv. Dr. Christian Stöckl zeigt sich sehr erfreut und ließ den neuen Diplompflegekräften seine Glückwünsche übermitteln. „Gerade die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig gut ausgebildete Fachkräfte der Gesundheits- und Krankenpflege für unser Gesundheitssystem sind. Als größtem und modernstem Ausbildungsstandort für Pflegeberufe in den südlichen Bezirken des Landes kommt der Kardinal Schwarzenberg Akademie eine besondere Bedeutung für die gesamte Region zu“, betont Stöckl.

Ausbildungsbeginn für 30 Pflege-Bachelors und 36 Pflegefachassistenten

Die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen in Schwarzach ist ungebrochen hoch. Am 20. September ist der mittlerweile dritte Jahrgang des FH Salzburg Bachelor-Studiengangs „Gesundheits- und Krankenpflege“ mit 30 Studierenden gestartet, am 1. Oktober werden 36 angehende Pflegefachassistenten ihre Ausbildung in Schwarzach beginnen. „Die hohe Qualität und das breite Spektrum der Ausbildung, die enge Anbindung an das zweitgrößte Krankenhaus des Bundeslandes, die gute Vernetzung mit den Praktikumsstellen, aber auch unser Campus mit neuem Studentenwohnheim und top-modernen Ausbildungsräumen sind zentrale Faktoren für die Attraktivität unserer Akademie“, sagt Wimmer.

In Summe befinden sich an der Kardinal Schwarzenberg Akademie pro Jahr zwischen 200 und 230 angehende Pflegekräfte in unterschiedlichen Ausbildungsstufen und Jahrgängen in Ausbildung. Das Angebot umfasst den sechssemestrigen FH Salzburg Bachelor-Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“, die zweijährige Pflegefachassistenz-Ausbildung und die einjährige Ausbildung zur Pflegeassistenz. Dazu kommen, je nach Nachfrage, Lehrgänge zur HeimhelferIn oder zur AlltagsmanagerIn.

---

Kardinal Schwarzenberg Akademie:

Die Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach ist der größte und modernste Ausbildungsstandort für Pflegeberufe im Innergebirg. Das Ausbildungsangebot umfasst den FH Salzburg Bachelor-Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ (dreijährig), die Pflegefachassistenz PFA (zweijährig), die Pflegeassistenz PA (einjährig) sowie derzeit noch die „klassische“ dreijährige Diplomausbildung (DGKP). Die Ausbildung von Pflegekräften hat in Schwarzach eine über 60-jährige Tradition: Im Jahr 1958 wurde die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege – als erste entsprechende Einrichtung außerhalb der Landeshauptstadt – gegründet. Seither haben mehr als 1.700 Frauen und Männer erfolgreich ihre Ausbildung zum gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in Schwarzach absolviert.


Bilder: KSK / Gerhard Schiel

WICHTIGE INFORMATIONEN

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Aktuelle Informationen zu den Regelungen betreffend Corona-Schutzimpfung finden Sie hier.

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Im gesamten Klinikum-Bereich ist das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend. Die FFP-2-Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.