Kardinal Schwarzenberg Akademie: Neues, flexibles Ausbildungsangebot für Pflegeberufe

 An der Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach startet am 16. November 2020 ein neues, besonders flexibel gestaltetes Angebot in der Pflegeausbildung. // Bild: KSK / Eva Mrazek
  • Im Herbst startet ein neuer Lehrgang, der die Ausbildung zur Heimhilfe, Pflegeassistenz oder Pflegefachassistenz ermöglicht
  • Entscheidung für Ausbildungsstufe fällt nach gemeinsamem Basismodul
  • Angebot ist besonders attraktiv für Berufs-UmsteigerInnen
  • Erster Informationsabend am 27. August um 18:00 Uhr in Schwarzach

(11.08.2020, Schwarzach/Salzburg) - An der Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach startet am 16. November 2020 ein neues, besonders flexibel gestaltetes Angebot in der Pflegeausbildung. Teilnehmer des Lehrgangs im Salzburger Pongau absolvieren zunächst ein gemeinsames Einführungsmodul, danach fällt die Entscheidung über den weiteren Ausbildungsverlauf: Möglich ist eine Abschlussprüfung zur “Heimhilfe” bereits im März 2021 oder aber eine Fortführung der Ausbildung zur “Pflegeassistenz” sowie zur “Pflegefachassistenz”. Informationsabende zu dem neuen Kurs finden in Schwarzach am 27. August und am 17. September, jeweils um 18:00 Uhr statt. Alle Infos gibt es auch online auf www.ks-klinikum.at/akademie.

“Der Lehrgang beinhaltet für jeden Interessenten an einer zukunftssicheren Arbeit im Bereich der Pflege das richtige Angebot und richtet sich insbesondere an Personen, die einen Berufsumstieg oder eine Umschulung ins Auge fassen”, erklärt Agnes Wimmer, Leiterin der Kardinal Schwarzenberg Akademie. “Wir verspüren eine verstärkte Nachfrage für unsere Ausbildungsangebote, sicherlich nicht zuletzt durch die coronabedingte Unsicherheit auf dem Arbeitsmarkt. Für den neuen Kurs, der am 16. November startet, sind noch Plätze frei.”

Heimhilfe: Unterstützung für betreuungsbedürftige Menschen jeden Alters

Die Ausbildung zur Heimhilfe inklusive dem Modul „Unterstützung bei der Basisversorgung“ umfasst 200 Stunden Theorie sowie 200 Stunden Praktikum und kann bereits nach viereinhalb Monaten abgeschlossen werden. Heimhelfer unterstützen betreuungsbedürftige Menschen jeden Alters in der Haushaltsführung und den Aktivitäten des täglichen Lebens. Als wichtiges Bindeglied zwischen den Klienten, deren sozialem Umfeld und allen anderen Bezugspersonen arbeiten Heimhelfer im Team mit der Hauskrankenpflege und den Angehörigen der mobilen Betreuungsdienste.

Pflegeassistenz: Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Einrichtungen

Die Ausbildung zur Pflegeassistenz umfasst insgesamt 1.600 Stunden in Theorie und Praxis. Aufnahmevoraussetzung ist die erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe bzw. der Pflichtschul-Abschlussprüfung. Die Pflegeassistenz unterstützt den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ärzte bei der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich beispielsweise in Seniorenheimen, in der mobilen Hauskrankenpflege, in sozialen Pflege- und Betreuungseinrichtungen oder Akutkrankenhäusern. Die Ausbildung zur Pflegeassistenz dauert 12 Monate. Die Abschlussprüfung findet im November 2021 statt.

Pflegefachassistenz: Neu geschaffener Beruf mit erweiterten Kompetenzen

Die Ausbildung zur Pflegefachassistenz umfasst 3.200 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis. Aufnahmevoraussetzung ist die erfolgreiche Absolvierung der 10. Schulstufe bzw. der Lehrabschlussprüfung. Die Pflegefachassistenz ist ein vor wenigen Jahren neu geschaffener Pflegeberuf mit erweiterten Kompetenzen. Das Aufgabengebiet umfasst die eigenverantwortliche Durchführung übertragener pflegerischer Tätigkeiten direkt am Patienten und die Mitwirkung an Diagnostik und Therapie, beispielsweise durch Erstellung von EKG, Lungenfunktionstests, Legen von Magensonden, Ab- und Anschluss von laufenden Infusionen und Blutabnahme. Die zweijährige Ausbildung schließt im November 2022 mit einer Diplomprüfung ab.

---

Informationsabende*:
27. August 2020 / 18:00 Uhr in der Kardinal Schwarzenberg Akademie
17. September 2020 / 18:00 Uhr in der Kardinal Schwarzenberg Akademie

*Anmeldung per E-Mail unter krankenpflege.schule@ks-klinikum.at erforderlich

Aufnahmetest:
21. September von 9.00 bis 11.00 Uhr oder 12. Oktober 2020 von 9.00 bis 11.00 Uhr

Ausbildungsstart:
16. November 2020

Kontakt:
Kardinal Schwarzenberg Akademie
Baderstraße 10
5620 Schwarzach im Pongau
Tel.: +43 6415 7101-2710
E-Mail: krankenpflege.schule@ks-klinikum.at

---

Kardinal Schwarzenberg Akademie:

Die Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach ist der größte Ausbildungsstandort für Pflegeberufe im Innergebirg. Das Ausbildungsangebot umfasst den FH Salzburg Bachelorstudiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ (dreijährig), die Pflegefachassistenz (zweijährig), die Pflegeassistenz (einjährig) sowie derzeit noch die „klassische“ dreijährige Diplomausbildung. Die Ausbildung von Pflegekräften hat in Schwarzach eine lange Tradition. Im Jahr 1958 wurde die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege – als erste entsprechende Einrichtung außerhalb der Landeshauptstadt – gegründet. Seither haben mehr als 1.600 Frauen und Männer erfolgreich ihre Ausbildung zum gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in Schwarzach absolviert. Unter der 2017 gegründeten Dachmarke "Kardinal Schwarzenberg Akademie" bündelt das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach die drei Bereiche "Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege", "Fortbildung für Ärztinnen/Ärzte, Pflegepersonen und Gesundheitspersonal" und "Gesundheitskompetenz"

WICHTIGE INFORMATIONEN

Durch die Sanierung und Verbreiterung der Zufahrt Ost kommt es im Zeitraum vom 21. Juni bis 28. August zu Änderungen in der Zufahrts- bzw. Zugangssituation.

Die Zufahrt zum Klinikum ist bis zum Besucherparkplatz möglich. Der Fußweg zum Klinikum wird umgeleitet. Bitte folgen Sie der Beschilderung ausgehend vom Parkplatz.

Die Zufahrt für Notfälle und gehbeeinträchtigte Patienten und Besucher erfolgt über das Ortszentrum Schwarzach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening möglich.

Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 48 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
  • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend. Die Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 6 Jahren.Textile Mund-Nasen-Schutzmasken sind nicht zulässig.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

BESUCHE

Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gelten folgende Besuchsregeln:

Grundsätzlich gilt:

  • 3-G-Regel 
  • Besuchszeiten täglich von 15.00 -19.00 Uhr 
    Ausnahmen: Besuch von Patienten der Kinder- und Jugendheilkunde, Patienten in lebenskritischen Situationen und in Palliativbetreuung
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums für Besucher ab 6 Jahren verpflichtend. 

Im Patientenzimmer gilt:

  • Pro Patient ist gleichzeitig nur eine Besuchsperson im Zimmer erlaubt. Ausnahme: zusätzlich 1 Kind pro Patient als Besucher im Zimmer 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.

 

VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM 

Veranstaltungen können derzeit nicht stattfinden. 

MEHR INFORMATIONEN