Institut für Pathologie und Mikrobiologie

Leitung

  • Prim. Univ.-Doz. Dr. Anton Hittmair
    Prim. Univ.-Doz. Dr. Anton Hittmair

Kurzportrait

Das Institut für Pathologie und Mikrobiologie erbringt histopathologische, zytologische, mikrobiologische und molekularpathologische Diagnostik sowie Obduktionstätigkeit im Sinne der optimalen Patientenversorgung auf konstant hohem qualitativem Niveau. Besonders entscheidend dafür sind:

  • die Richtigkeit der Befunde nach dem aktuellen Stand des Wissens,
  • die möglichst schnelle Befunderstellung und Übermittlung an die Einsender und
  • die Erreichbarkeit der Pathologen zur Befunddiskussion mit den Klinikern.

Am Institut für Pathologie und Mikrobiologie wird besonderer Fokus auf Qualitätsmanagement gelegt. Das Institut ist seit dem Jahr 2013 nach ISO 9001:2008 zertifiziert, die erste Re-Zertifizierung erfolgte 2016 nach ISO 9001:2015.

Leistungsangebot

Befundauskunft und Kontakt

Befundauskunft

Sie erreichen uns Montag - Freitag, 08.00 - 16.00 Uhr

Kontakt

AnsprechpartnerInnen

  • Sabine Amering
    Ambulanzsekretär,-in
  • Alexandra Gassner
    Ambulanzsekretär,-in
  • Claudia Grünwald
    Ambulanzsekretär,-in

WICHTIGE INFORMATIONEN

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

Aktuelle Informationen zu den Regelungen betreffend Corona-Schutzimpfung finden Sie hier.

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Im gesamten Klinikum-Bereich ist das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend. Die FFP-2-Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.