Allgemeinchirurgie im Kindes- und Jugendalter

Bei Kindern und Jugendlichen decken wir das gesamte Spektrum allgemeinchirurgischer Eingriffe ab - sowohl im Rahmen geplanter Operationen als auch bei Akuteingriffen.

Die Betreuung nach der Operation erfolgt an unserer Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin in enger Zusammenarbeit mit unseren Kinderärzten, falls erforderlich auch an unserer pädiatrischen Überwachungsstation oder anästhesiologischen Intensivstation.

Die Möglichkeit der stationären Eltern-Kind-Aufnahme wird sehr geschätzt und trägt wesentlich zu einer raschen Genesung bei. Wir sind bemüht, den Krankenhausaufenthalt so kurz wie medizinisch möglich zu halten.

Akuteingriffe

  • Blinddarm
  • Entzündung eines Meckeldivertikels bei Neugeborenen
  • Eingeklemmte Nabel-/Leistenbrüche
  • Magenausgangsenge
  • Bauchtrauma
  • Darmverschluss
  • Abszesse, Pilonidalfisteln (Steißbeinfistel)

Geplante Eingriffe

  • Vorhautverengung (Phimose)
  • Nabel- und Leistenbrüche
  • Wasserbruch (Hydrocele testis)
  • Abklärung bei chronischen Bauchschmerzen mit minimal-invasiven Methoden
  • Hautveränderungen, Hautanhängsel, Weichteiltumore
  • Eingriffe an der Schilddrüse bei Knotenbildung
  • Gynäkomastie (vergrößerte, schmerzhafte Brustdrüse/n bei männlichen Jugendlichen)
  • Gallensteine (minimal-invasiv)

    WICHTIGE INFORMATIONEN

    Durch die Sanierung und Verbreiterung der Zufahrt Ost kommt es im Zeitraum vom 21. Juni bis 28. August zu Änderungen in der Zufahrts- bzw. Zugangssituation.

    Die Zufahrt zum Klinikum ist bis zum Besucherparkplatz möglich. Der Fußweg zum Klinikum wird umgeleitet. Bitte folgen Sie der Beschilderung ausgehend vom Parkplatz.

    Die Zufahrt für Notfälle und gehbeeinträchtigte Patienten und Besucher erfolgt über das Ortszentrum Schwarzach. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening  (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage bei Besuchern) möglich.

    Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

    Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, füllen Sie bitte das Symptom- und Fieberprotokoll aus. Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen. Es gilt die 3-G Regel:

    Getestet

    • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
    • Antigen-Test (nicht älter als 48 Std.)
    • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
    • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

    Geimpft:

    • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
    • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

    Genesen:

    • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

    Das Tragen einer FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend. Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren. Kinder von 6 -14 Jahren können einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

    Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening  (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage bei Besuchern) möglich.

    Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

    Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, füllen Sie bitte das Symptom- und Fieberprotokoll aus. Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen. Es gilt die 3-G Regel:

    Getestet

    • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
    • Antigen-Test (nicht älter als 48 Std.)
    • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
    • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

    Geimpft:

    • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
    • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

    Genesen:

    • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

    Das Tragen einer FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend. Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren. Kinder von 6 -14 Jahren können einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

     

    BESUCHE

    Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gelten folgende Besuchsregeln:

    Grundsätzlich gilt:

    • 1 Besucher pro Patient pro Tag für max. 1 Stunde*
    • Besuchszeiten täglich von 15.00 -19.00 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung*
       
      *Ausnahmen: Besuch von Patienten der Kinder- und Jugendheilkunde, Patienten in kritischen/lebensbedrohlichen Situationen, Verabschiedung von Angehörigen
    •  
    • Das Tragen einer FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend. Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren. Kinder von 6 -14 Jahren können einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz verwenden. Desinfizieren Sie Ihre Hände und halten Sie bitte mind. 2 Meter Abstand zu anderen.

    Für eine optimale Planung Ihres Besuchs beachten Sie bitte Folgendes:

    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

    AMBULANZBETRIEB

    Bitte beachten Sie:

    • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
    • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
    • Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen erlaubt. Mehr Informationen finden Sie hier.
    • Den Fragenbogen für Begleitpersonen finden Sie hier: Fragebogen für Begleitpersonen

     

    VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM 

    Veranstaltungen können derzeit nicht stattfinden. 

    MEHR INFORMATIONEN