Allgemeinchirurgie im Kindes- und Jugendalter

Bei Kindern und Jugendlichen decken wir das gesamte Spektrum allgemeinchirurgischer Eingriffe ab - sowohl im Rahmen geplanter Operationen als auch bei Akuteingriffen.

Die Betreuung nach der Operation erfolgt an unserer Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin in enger Zusammenarbeit mit unseren Kinderärzten, falls erforderlich auch an unserer pädiatrischen Überwachungsstation oder anästhesiologischen Intensivstation.

Die Möglichkeit der stationären Eltern-Kind-Aufnahme wird sehr geschätzt und trägt wesentlich zu einer raschen Genesung bei. Wir sind bemüht, den Krankenhausaufenthalt so kurz wie medizinisch möglich zu halten.

Akuteingriffe

  • Blinddarm
  • Entzündung eines Meckeldivertikels bei Neugeborenen
  • Eingeklemmte Nabel-/Leistenbrüche
  • Magenausgangsenge
  • Bauchtrauma
  • Darmverschluss
  • Abszesse, Pilonidalfisteln (Steißbeinfistel)

Geplante Eingriffe

  • Vorhautverengung (Phimose)
  • Nabel- und Leistenbrüche
  • Wasserbruch (Hydrocele testis)
  • Abklärung bei chronischen Bauchschmerzen mit minimal-invasiven Methoden
  • Hautveränderungen, Hautanhängsel, Weichteiltumore
  • Eingriffe an der Schilddrüse bei Knotenbildung
  • Gynäkomastie (vergrößerte, schmerzhafte Brustdrüse/n bei männlichen Jugendlichen)
  • Gallensteine (minimal-invasiv)

    CORONAVIRUS - WICHTIGE INFORMATIONEN

    Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening  (Temperaturkontrolle + Symptomabfrage + Passwortabfrage bei Besuchern) möglich.

    Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

    Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, füllen Sie bitte das Symptom- und Fieberprotokoll aus.

     

    BESUCHE

    Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gilt wieder ein weitgehendes Besuchsverbot.

    In den unten angeführten Ausnahmefällen ist ein Besuch möglich:

    • Einmal pro Woche eine Person für 1 Stunde (von 15.00 - 19.00 Uhr): PatientInnen, die länger als 7 Tage stationär aufgenommen sind.
    • Einmal täglich eine Person für 1 Stunde (von 15.00 - 19.00 Uhr): Patientinnen auf der Wochenstation (keine Geschwisterkinder)
    • Nach Absprache: PatientInnen in lebensbedrohlichen Situationen oder in Palliativbetreuung; Verabschiedung durch Angehörige; PatientInnen der Kinder- und Jugendmedizin

    Für eine optimale Planung Ihres Besuchs beachten Sie bitte Folgendes:

    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

    AMBULANZBETRIEB

    Bitte beachten Sie:

    • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
    • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
    • Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen erlaubt. Mehr Informationen finden Sie hier.
    • Den Fragenbogen für Begleitpersonen finden Sie hier: Fragebogen für Begleitpersonen

     

    VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM 

    Veranstaltungen können derzeit nicht stattfinden. 

    MEHR INFORMATIONEN