Ernährungsmedizinische Beratung - Diätologie

"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein"

Hippokrates (um 460 v. Chr. bis etwa 370 v. Chr)

Ernährung kann einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Gesundheit leisten. Aber auch im Rahmen von zahlreichen Erkrankungen sind ernährungstherapeutische Maßnahmen sinnvoll bis notwendig.

Wir Diätologinnen im Kardinal Schwarzenberg Klinikum beraten alle PatientInnen gezielt, individuell und an die Lebenssituation angepasst. Unsere Empfehlungen stützen sich auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Medizin und Ernährungswissenschaft.

Unser Leistungsspektrum

Unsere Arbeit mit Ihnen als PatientIn

  • Ernährungstherapien: laufende Betreuung von PatientInnen mit speziellen Bedürfnissen während des stationären Aufenthaltes
  • Ernährungsmedizinische Beratungen: für eine optimale Umsetzung zu Hause
  • Bedarfsberechnungen und Energie- und Nährwertberechnungen von Ernährungsprotokollen
  • Beratung und Ausgabe von Trinknahrungen
  • Berechnungen der enteralen (=Ernährung durch Sonde) und parenteralen (=Ernährung durch Infusion) Ernährung
  • Betreuung von PatientInnen mit Schluckstörungen in Zusammenarbeit mit den LogopädInnen
  • Durchführung von Nahrungsmittelprovokationen in der Pädiatrie
  • Erarbeitung sowie laufende Überarbeitung von Informationsbroschüren für unsere PatientInnen

Außerdem

  • gestalten wir mit der Küche gemeinsam den Speiseplan
  • sind wir im Verpflegsmanagement tätig
  • betreuen wir Studierende im Rahmen eines Praktikums

Wir sind Ihr kompetenter Partner in Sachen Ernährung

... in folgenden Bereichen:

  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes Mellitus, erhöhte Blutfettwerte)
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakt (= Magen-Darmtrakt)
  • Onkologische Erkrankungen (=Krebserkrankungen)
  • Nephrologische Erkrankungen (Nierenerkrankungen)
  • Übergewicht- und Adipositas
  • Nahrungsmittelallergien und –unverträglichkeiten
  • Psychiatrische Erkrankungen (z.B. Essstörungen)
  • Mangelernährung
  • Angeborenen Stoffwechselerkrankungen (z.B. Cystische Fibrose)

Team und Kontakt

  •  Melanie Wagner
    Leitung: Melanie Wagner, BSc
    Leitung Diätologie
  •  Brigitte Lukasser
    Brigitte Lukasser
    Diätologe,-in
  •  Johanna Meissl
    Johanna Meissl, BSc
    Diätologe,-in
  •  Verena Menneweger
    Verena Menneweger, BSc
    Diätologe,-in
  •  Ursula Radacher
    Ursula Radacher
    Stv. Leitung Diätologie

Freiberufliche DiätologInnen

WICHTIGE INFORMATIONEN

Durch die Sanierung und Verbreiterung der Zufahrt Ost kommt es im Zeitraum vom 21. Juni bis 28. August zu Änderungen in der Zufahrts- bzw. Zugangssituation.

Die Zufahrt zum Klinikum ist bis zum Besucherparkplatz möglich. Der Fußweg zum Klinikum wird umgeleitet. Bitte folgen Sie der Beschilderung ausgehend vom Parkplatz.

Die Zufahrt für Notfälle und gehbeeinträchtigte Patienten und Besucher erfolgt über das Ortszentrum Schwarzach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Zugang in das Klinikum ist ausschließlich über den Haupteingang (Zufahrt Ost) nach erfolgtem Screening möglich.

Die Zufahrt West (vom Ortszentrum Schwarzach kommend) ist für Fußgänger geöffnet. Bitte folgen Sie dem Weg durch das Klinikum-Areal zum Screening-Bereich beim Haupteingang.

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 48 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
  • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend. Die Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 6 Jahren.Textile Mund-Nasen-Schutzmasken sind nicht zulässig.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

BESUCHE

Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gelten folgende Besuchsregeln:

Grundsätzlich gilt:

  • 3-G-Regel 
  • Besuchszeiten täglich von 15.00 -19.00 Uhr 
    Ausnahmen: Besuch von Patienten der Kinder- und Jugendheilkunde, Patienten in lebenskritischen Situationen und in Palliativbetreuung
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums für Besucher ab 6 Jahren verpflichtend. 

Im Patientenzimmer gilt:

  • Pro Patient ist gleichzeitig nur eine Besuchsperson im Zimmer erlaubt. Ausnahme: zusätzlich 1 Kind pro Patient als Besucher im Zimmer 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.

 

VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM 

Veranstaltungen können derzeit nicht stattfinden. 

MEHR INFORMATIONEN