Cookie Richtlinien

Was sind Cookies?

Cookies sind Textdateien, die Informationen über den Besucher der Webseite auf dem Rechner des Besuchers abspeichern. Kommt der User nun wieder auf diese Seite (zB Onlineshop), können durch Cookies relevante Seiten/Daten angezeigt werden für die der Besucher Interesse hatte. Dies bietet eine enorme Userfreundlichkeit, da Inhalte der Webseite direkt auf die Interessen des Users abgestimmt werden können.

Welche Datenschutzregeln kommen für Cookies in Frage?

Wenn Cookies einen Bezug zu Personen herstellen können, wie zB: E-Mail Adresse, Benutzername, IP-Adresse oder dergleichen, muss sich der Betreiber der Webseite an das Datenschutzgesetz (DSG) halten. Zusätzlich müssen Cookies auch die datenschutzrechtlichen Vorschriften des Telekommunikationsgesetzes (§ 96 Abs 3 TKG) erfüllen.

Häufig verwendete Cookies:

Session Cookies sind Cookies, die über eine bestimmte Zeitdauer gespeichert bleiben. Sie werden automatisch gelöscht, wenn die Sitzung durch Schließen des Browserfensters beendet wird.

Persistente Cookies hingegen werden erst nach Ablauf eines bestimmten Zeitraums gelöscht.

First-Party-Cookies sind Cookies, die vom datenschutzrechtlichen Auftraggeber, etwa vom Betreiber der Webseite, auf der das Cookie verwendet wird, gesetzt wurden.

Third-Party-Cookies werden von Dritten, also nicht vom Betreiber der gerade besuchten Webseite, gesetzt. Hier kann es sich um Werbebanner, Zählpixel, Social Plugins usw. handeln. Es entsteht eine "serverübergreifende" Sitzung. Daraus kann auf die Interessen des Besuchers geschlossen und Websites entsprechend angepasst ("personalisiert") werden.

Beispiele für den Einsatz von Cookies:

  • Online Shops (Session Cookies)
  • Social Plugins wie z.B. Facebook (Third Party Cookies)
  • Analyse-Tools wie z.B. Google Analytics (Third Party Cookies)

Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "mehr Informationen".

Auf dieser Webseite verwendete Cookies:

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Aktuelle Informationen zu den Regelungen betreffend Corona-Schutzimpfung finden Sie hier.

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Im gesamten Klinikum-Bereich ist das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend. Die FFP-2-Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.