Ambulante Tagesbehandlung Psychiatrie und Psychotherapie

Die ambulante Tagesbehandlung (Tagesklinik) befindet sich im Gebäude L in der Putzengrabenstraße (gegenüber der Pfarrkirche Schwarzach). Zum interaktiven Lageplan.

Zielgruppe und Diagnosen

Psychisch erkrankte PatientInnen ab dem 18. Lebensjahr, die in der erreichbaren Umgebung wohnen, selbständig an- und abreisen sowie selbstständig zu Hause übernachten können. Eine Behandlung aller psychiatrischen Diagnosen ist möglich.

Die Zuweisung erfolgt über Hausärzte, niedergelassene Fachärzte oder die Klinikum-eigene Ambulanz der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie.

Voraussetzungen

  • Zuverlässige, selbstständige Medikamenteneinnahme
  • Regelmäßige Teilnahme
  • Motivation und aktive Mitarbeit
  • Abstinenz während des Aufenthalts und außerhalb des Klinikums
  • Gruppenfähigkeit
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse

Öffnungs- / Therapiezeiten

Montag - Freitag, 08.00 - 15.30 Uhr, Therapiezeit: 08.30 - 15.15 Uhr

Info-Folder

Kosten und Krankenstand

Die Tagesklinik wird als ambulante Tagesbehandlung (= entsprechend der Novellierung des LKF-Systems) geführt und somit entfällt der tägliche Kostenbeitrag. Sie werden als ambulanter Patient geführt und sind während der ambulanten Tagesbehandlung im Krankenstand.

Die ambulante Tagesbehandlung (Tagesklinik) wird in zwei Gruppen geführt

Schwerpunkt-Gruppe (= spezifische Themen)

  • Maximale Patientenanzahl: 9
  • Behandlungsdauer: Turnus 6 Wochen
  • Gemeinsamer Beginn am Aufnahmetag (immer Montag) 08.00 Uhr

Offene Gruppe

  • Maximale Patientenanzahl: 9
  • Behandlungsdauer: je nach Vereinbarung mit den Ärzten/Psychologen
  • Beginn am Aufnahmetag (Dienstag/Mittwoch/Donnerstag jeweils 3 Patienten) ab 09.00 - 09.30 Uhr

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei folgendem Kontakt

Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
Ambulante Tagesbehandlung (Tagesklinik)
Montag - Freitag, 08.00 - 12.00 Uhr
Tel.: +43 6415 7101-5491

WICHTIGE INFORMATIONEN

Ein Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr ist erforderlich und beim Betreten des Klinikums vorzuweisen.

Es gilt die 3-G Regel:

Getestet

  • PCR-Test (nicht älter als 72 Std.)
  • Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.)
  • Antigen-Selbsttest mit QR-Code (nicht älter als 24 Std.)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate alt)

Geimpft:

  • Mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate nach der ersten Teilimpfung
  • Zwischen 1. und 2. Teilimpfung dürfen max. 3 Monate liegen

Genesen:

  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten durchgemachte und aktuell abgelaufene Infektion

Im gesamten Klinikum-Bereich ist das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend. Die FFP-2-Maskenpflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

 

Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, gilt:

 

AMBULANZBETRIEB

Bitte beachten Sie:

  • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
  • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
  • Das Tragen FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.