Verwaltung und Funktionsbereiche

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und Funktionsbereiche sorgen für einen reibungslosen strukturellen Ablauf und die Qualitätssicherung auf allen organisatorischen Ebenen. Bestmöglicher Ressourceneinsatz trägt zum Wohlbefinden unserer Patientinnen und Patienten bei und stellt die Wirtschaftlichkeit unserer Leistungen sicher. Neben hohem administrativen und kaufmännischem Know-how gehören auch hohe Leistungsbereitschaft und ein freundlich-familiäres Miteinander zu den Stärken in den administrativen Funktionsbereichen:

Finanz- und Rechnungswesen

  •  Hermann Hirscher
    Leitung: Hermann Hirscher

Aufnahme & Entlassung (nähere Informationen)
Tel.: +43 6415 7101-2241
Fax: +43 6415 7101-77
E-Mail: aufnahme@ks-klinikum.at


Controlling
Tel.: +43 6415 7101-2270
Fax: +43 6415 6766-2273
E-Mail: controlling@ks-klinikum.at


Patientenverrechnung (nähere Informationen)
Allgemeine Klasse
Tel.: +43 6415 7101-2271 oder -2272

Sonderklasse
Tel.: +43 6415 7101-2273 oder -2274

Fax: +43 6415 6766-2273
E-Mail: patientenverrechnung@ks-klinikum.at 


Rechnungswesen
Tel.: +43 6415 7101-2267 oder -2268 oder -2275
Fax: +43 6415 6766-2266
E-Mail: buchhaltung@ks-klinikum.at

Informationstechnologie (IT)

  • Mag. (FH) Martin Schnell
    Leitung: Mag. (FH) Martin Schnell

IT
Leitung: Mag. (FH) Martin Schnell
Tel.: +43 6415 7101-2260
E-Mail: it@ks-klinikum.at

 

IT-Infrastruktur
Bereichsleitung: DI (FH) Thomas Gotthardt
Tel.: +43 6415 7101-2261
E-Mail: it@ks-klinikum.at

 

IT-Applikationen
Bereichsleitung: Dr. Stefan Huber
Tel.: +43 6415 7101-2248
E-Mail: it@ks-klinikum.at

Küche

  •  Alfred Steiner
    Leitung: Alfred Steiner

Die richtige Ernährung trägt wesentlich zur Gesundung bei. Besonders wichtig ist uns, dass die Mahlzeiten mit viel Sorgfalt zubereitet werden, weshalb wir hauptsächlich frische Zutaten verwenden und alle Speisen täglich frisch kochen.

Nähere Informationen zur Küche und zu den Mahlzeiten für Patientinnen und Patienten im Klinikum erhalten Sie hier: Unsere Küche.

Personal

  • Mag. Karl Söllhammer
    Leitung: Mag. Karl Söllhammer
    Personaldirektor/-in

Personaldirektion
Tel.: +43 6415 7101-2224
Fax: +43 6415 6766-2224
E-Mail: personaldirektion@ks-klinikum.at

Zur Personaldirektion


Betriebliche Gesundheitsförderung
Tel.: +43 6415 7101-2227
Fax: +43 6415 6766-2224
E-Mail: fobi@ks-klinikum.at
E-Mail: bgf@ks-klinikum.at


Servicecenter Personal
Tel.: +43 6415 7101-2220 oder -2223
Fax: +43 6415 6766-2224
E-Mail: servicecenter@ks-klinikum.at

Öffnungszeiten Servicecenter
Montag - Dienstag
07.00 -12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch - Freitag
07.00 -12.00 Uhr

Online-Servicebereich für Mitarbeiter

Portier / Telefonvermittlung

  •  Nicole Trafoier
    Nicole Trafoier
    Leitung Portier / Telefonvermittlung

Recht

    • Mag. Claudia Kleißl
      Mag. Claudia Kleißl, LL.B. MBL

    Sicherheitsmanagement

    • Ing. Rupert Gruber
      Leitung: Ing. Rupert Gruber, MSc MBA

    Kontakt
    Tel.: +43 6415 7101-2311
    Mobil: +43 6415 7101-82311
    E-Mail: rupert.gruber@ks-klinikum.at

     

    Zuständigkeitsbereiche

    • Betriebsleiter Hubschrauberlandeplatz
    • Brandschutzbeauftragter
    • Sicherheitsfachkraft (Sicherheit und Gesundheitsschutz für Mitarbeiter)
    • Technischer Sicherheitsbeauftragter (Medizintechnik, Patientensicherheit)
    • Mitwirkung bei Security- und Risikomanagementthemen

    Organisations - und Personalentwicklung

    • Mag. Dr. Sanita Abaz
      Leitung: Mag. Dr. Sanita Abaz, MSc MEd

    Kontakt

    Tel.: +43 6415 7101-2210
    E-Mail: sanita.abaz@ks-klinikum.at
     

    Schwerpunkte

    • Organisationsentwicklung
    • Projektmanagement
    • Qualitäts- und Risikomanagement
      Kontakt:
      Tel.: +43 6415 7101-82290
      E-Mail: qm@ks-klinikum.at 
    • Strategisches Controlling
    • Personalentwicklung

     

    Technik

    Leitung Technik

    • DI Michael Reiter
      Leitung: DI Michael Reiter

    Sekretariat Technische Leitung

    Tel.: +43 6415 7101-2310
    Mobil: +43 6415 7101- 82310
    E-Mail: technik@ks-klinikum.at

     

    Haustechnik

    Bereichsleitung: Christian Steinbacher, MBA
    Tel.: +43 6415 7101-2312
    Mobil: +43 6415 7101-82312
    E-Mail: technik@ks-klinikum.at

    Hauptaufgabe der Haustechnik ist die Instandsetzung, Wartung, Prüfung und Überwachung der ca. 3800 technischen Geräte, Anlagen und Einrichtungen im laufenden Krankenhausbetrieb, zu diesen gehören:

    Elektrische Installation, Schwachstromanlage (Telefon, Lichtruf, Brandmeldeanlage), zentrale Gebäudeleittechnik, Lüftungsanlagen, Sanitäranlagen, medizinische Gase, Schrankenanlage, Aufzüge, Rohrpostanlage, Geräte (Steckbeckenautomaten, Sterilisatoren, Kühlschränke, Geschirrspüler, Betten, Liegen, Fernseher usw.), Tischlerei und Malerei.

     

    Medizintechnik

    Bereichsleitung: DI Stefan Brandstätter
    Tel.: +43 6415 7101-2301
    Mobil: +43 6415 7101-82301
    E-Mail: medizintechnik@ks-klinikum.at

    Die medizintechnische Abteilung ist für die Instandsetzung, Wartung und Inspektion von ca. 1900 medizintechnischen Geräten (Defibrillatoren, Überwachungsmonitore, Endoskope, Infusionspumpen usw.) verantwortlich.

    Unternehmenskommunikation und Marketing

    • Dr. Lars Atorf
      Leitung: Dr. Lars Atorf, MA
      Leitung Unternehmenskomm. und Marketing

    Zentraleinkauf

    •  Albert Meßner
      Leitung: Albert Meßner

    WICHTIGE INFORMATIONEN

    Informationen zu aktuellen Zutrittsregelungen

    Der Zutritt ins Klinikum ist ausschließlich über den Screening-Bereich (Haupteingang Ost) möglich.

    BESUCHER 

    Besuchszeit täglich von 15.00-19.00 Uhr 
    Ausnahmen: Patienten in lebenskritischen Situationen oder in Palliativbetreuung; Verabschiedung durch Angehörige; Eltern von Patienten der Kinder- und Jugendmedizin

    Es gilt die 3 G-Regel:

      Geimpft:

      Als geimpft gilt:

      • Abgeschlossene Impfserie mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff.

      Gültigkeiten: 

      • Die erste Impfserie - 2 Impfungen oder Genesung (positives Testergebnis vor mind. 21 Tagen vor der Impfung) + 1 Impfung -  ist 180 Tage gültig.
      • Bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr darf die Zweitimpfung nicht länger als 210 Tage zurückliegen.
      • Bei zwei notwendigen Teilimpfungen gilt das Impfzertifikat ab dem 2. Impftermin.
      • Bei Genesenen mit einer Teilimpfung gilt das Impfzertifikat ab dem Impftermin.
      • Das Impfzertifikat der Booster-Impfung (3 Impfungen oder Genesung + 2 Impfungen) ist 365 Tage gültig. 
      • Zwischen erster und zweiter Impfung müssen mindestens 14 Tage, zwischen zweiter und dritter Impfung zumindest 90 Tage liegen.

      Als Impfnachweis gelten der gelbe Impfpass, ein Impf-Kärtchen sowie ein Ausdruck bzw. ein PDF (z.B. am Handy) der Daten aus dem e-Impfpass oder in der  App „Grüner Pass“.

      Genesen:

      • Genesungsnachweis, ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid über eine in den vergangenen 6 Monaten (180 Tagen) molekularbiolgisch bestätigte, überstandene Infektion.

      Getestet

      • PCR-Test einer befugten Stelle, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf.
      • Antigen-Test einer befugten Stelle, dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf.
      • Antigen-Test zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf.

         

        BEGLEITPERSONEN

        Informationen finden Sie hier.

         

        AMBULANZBETRIEB

        Bitte beachten Sie:

        • Für ambulante Patienten ist kein G-Nachweis erforderlich, jedoch erwünscht.
        • Kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Davon ausgenommen sind Notfälle.
        • Betreten Sie die Ambulanz erst unmittelbar vor Ihrem Termin.
        • Das Tragen FFP2-Schutzmaske ist im gesamten Innenbereich des Klinikums verpflichtend.

        GEPLANTER STATIONÄRER AUFENTHALT

        Wenn Sie zu einem geplanten stationären bzw. tagesklinischen Aufenthalt ins Klinikum kommen, beachten Sie bitte:

        • Unabhängig vom Status "Geimpft" oder "Genesen" ist das Vorweisen eines negativen PCR-Testergebnisses (nicht älter als 72 Stunden) vor der Aufnahme auf die jeweilige Station erforderlich.
        • Tragen einer FFP-2-Maske
        • Ausfüllen des Symptom- und Fieberprotokolls