Endokrinologische Fragestellungen

Hormonstatus

Mit einer Laboruntersuchung – üblicherweise einer Blutabnahme – lässt sich der Funktionszustand der Hirnanhangsdrüse darstellen und damit der Hormonsysteme von Schilddrüse, Nebenniere, weiblichen und männlichen Keimdrüsen. So werden Beschwerden, die aufgrund einer totalen oder teilweisen Unter- oder Überfunktion entstehen, diagnostiziert. Der Hormonstatus bestimmt einerseits die produzierten Hormone und misst andererseits deren stimulierende Konzentration. Eine mögliche Störung kann so lokalisiert werden.

Die wichtigsten Hormonsysteme, die von den stimulierenden Hormonen der Hirnanhangsdrüse gesteuert werden, betreffen als Erfolgsorgane folgende Drüsen:

  • Schilddrüse
  • Nebenniere
  • weibliche und männliche Keimdrüsen

Der Hormonstatus wird bestimmt, 

  • um die optimale Einstellung bei einer Hormon-Ersatztherapie zu kontrollieren
  • um die hormonelle Abklärung von Zyklusstörungen bei Frauen und im Rahmen einer Untersuchung bei Kinderwunsch sowohl bei der Frau als auch beim Mann zu machen
  • um den Prozess des Klimakteriums ("Wechseljahre") zu begleiten

In unserer Spezialambulanz für Endokrinologische Fragestellungen stehen wir Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen