Dr. Eugen Adelsmayr - neuer ärztlicher Direktor

(07.09.2022, Schwarzach/Salzburg) – Das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach hat den Österreicher Mag. Dr. med. univ. Eugen Adelsmayr LL.M. zum neuen Ärztlichen Direktor des Hauses bestellt. Der zuletzt als leitender Anästhesist tätige internationale Experte für Gesundheitswissenschaft übernimmt als erfahrene Führungspersönlichkeit ab 10. Oktober 2022 alle Aufgaben der Ärztlichen Direktion. Primar Dr. Manfred Mittermair, seit September 2021 interimistischer Ärztlicher Leiter des Klinikums, widmet sich ab dem 10. Oktober 2022 wieder ausschließlich seinem Primariat für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie.

„Mit Herrn Dr. Adelsmayr bekommen wir nicht nur eine souveräne und international erfahrene Führungspersönlichkeit, sondern auch einen kompetenten Gesundheitsexperten,“ freut sich Dr. Cornelia Lindner, Geschäftsführerin des Kardinal Schwarzenberg Klinikums in Schwarzach. „Mit seiner Bestellung“, so Lindner weiter, „trennen wir bewusst und erstmalig die im Klinikum bisher übliche Personalunion des Ärztlichen Direktors mit einem Primariat. Somit kann und soll sich unser neuer Ärztlicher Direktor exklusiv auf die Leitung aller Primarii, die medizinische und organisatorische Weiterentwicklung des Ärztlichen Dienstes als auch auf eine berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit zum Wohle unserer Patienten und Mitarbeiter im Haus konzentrieren. Mit seinem Dienstantritt zeichnet sich damit ein weiterer zukunftsweisender Meilenstein in der kontinuierlichen, über 178-jährigen Entwicklung unseres Ordensklinikums und Schwerpunktkrankenhauses ab.“

Finanz- und Gesundheitsreferent Stöckl erfreut

„Bei inzwischen 15 Primariaten und weit über 200 Ärzten ist eine Fokussierung der Rolle des Ärztlichen Direktors im Klinikum Schwarzach unerlässlich,“ so Dr. Christian Stöckl, Landeshauptmann-Stellvertreter und Gesundheitsreferent. „Mit der Bestellung des Ärztlichen Direktors nach entsprechender Befassung des Landessanitätsrates wird die kollegiale Führung nachhaltig gestärkt und damit die Zuständigkeiten für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klarer ersichtlich. Die tägliche operative Arbeit wird dadurch für alle erleichtert und die allgemeinen Rahmenbedingungen werden verbessert.“

Ein Österreicher mit großer internationaler Erfahrung

Dr. Adelsmayr stammt aus Bad Ischl und absolvierte seine fachärztliche Ausbildung in Wien, Bad Ischl und Innsbruck. Nach Studienaufenthalten an der Harvard Medical School in Boston (Massachusetts, USA) und dem Shriner’s Children’s Hospital in Galveston (Texas, USA) war Adelsmayr von 2005 bis 2011 in leitenden Funktionen in den Vereinigten Emiraten tätig. Adelsmayr freut sich schon sehr auf die neue Aufgabe in Schwarzach und die Zusammenarbeit mit den 15 Primarii der unterschiedlichen Fachabteilungen, deren Vorgesetzter er künftig ist. „Gemeinsam mit den Ärzten und Pflegekräften möchte ich ein hoch motiviertes und fokussiertes Klinik-Team bilden,“ so Adelsmayr, „und ich möchte maßgeblich dazu beitragen, dass das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach ein exzellentes Haus für Patienten und Mitarbeiter wird.“ In dieser ambitionierten Haltung sieht sich Dr. Adelsmayr ganz in Linie mit der Geschäftsführung.

Dank der Geschäftsführerin an die interimistische Ärztliche Direktion

Ein ganz besonders herzlicher Dank für die in den vergangenen 12 Monaten zusätzlich geleistete Arbeit gilt seitens der Geschäftsführerin Dr. Lindner nicht nur dem interimistischen Ärztlichen Direktor Primar Dr. med. Manfred Mittermair, sondern auch seinem bisherigen interimistischen Stellvertreter Primar Univ.-Prof. Dr. med. Josef Riedler. „Beide Primarii haben mich in den letzten 12 Monaten gleichermaßen souverän und tatkräftig unterstützt. Dafür bin ich ihnen außerordentlich dankbar“, so Lindner.

Pressekontakt

AKTUELLE INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN, BESUCHER & BEGLEITPERSONEN

FFP2- Maskenpflicht

Für Patienten, Besucher und Begleitpersonen gilt im gesamten Klinik-Gebäude die FFP2-Maskenpflicht.

Diese gilt ab dem Alter von 14 Jahren. Schwangere und Kinder ab 6 Jahren können stattdessen einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz tragen. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

Zutritt ins Klinikum

Der Zutritt ins Klinikum ist sowohl über den Haupteingang als auch über weitere Zugänge in die Gebäudeteile möglich.

Die 3-G Regel ist aufgehoben!

Bitte beachten Sie die bestehenden Hygienemaßnahmen:

  • Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten des Klinikums.
  • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein und niesen/husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, welches Sie unmittelbar danach entsorgen.
  • Sehen Sie von Besuchen ab wenn Sie sich krank fühlen, Zeichen einer Erkältung aufweisen und/oder Fieber haben.

Fachambulanz-Termine

Besucher und Begleitpersonen

Besuchszeit täglich von 15.00-19.00 Uhr 
Ausnahmen: Patienten in lebenskritischen Situationen oder in Palliativbetreuung; Verabschiedung durch Angehörige; Eltern von Patienten der Kinder- und Jugendmedizin

Bitte beachten Sie:

  • Verkehrsbeschränkte Personen haben keinen Zutritt als Besucher oder Begleitperson.
  • Die Besucheranzahl im Patientenzimmer ist gering zu halten. Bitte nutzen Sie während des Besuches die Aufenthaltsräume auf den Stationen und das Vinzenz-Café.
  • Besucher von Hochrisikobereichen (z.B. Intensivstationen, Neonatologie, Onkologie) müssen die entsprechende Schutzausrüstung tragen. Diese wird in den jeweiligen Bereichen ausgehändigt.
  • Besuche von Patienten, die aufgrund einer infektiösen Erkrankung stationär behandelt werden, sind nur in sehr eingeschränkter Form und nach Rücksprache mit der Stationsleitung möglich:  in kritischem Gesundheitszustand, in palliativer Situation sowie bei dringlicher psychischer Erfordernis werden wir weiterhin versuchen, Besuche zu ermöglichen. Bezüglich der zu treffenden Schutzvorkehrungen ist vor Betreten des Isolations-Zimmers Kontakt mit dem Stationspersonal aufzunehmen.